Recommander cette adresse à un ami Imprimer le contenu de cette page Télécharger cette page en PDF
Spezifische Workshops für interkulturelle Übersetzer

Im Mai haben 14 Dolmetscher der AVIC (Association valaisanne pour l’interprétariat communautaire – Walliser Vereinigung für interkulturelles Übersetzen) an zwei Workshops zum Thema Zwangsheiraten teilgenommen, um betroffene Personen besser begleiten zu können.

Interkulturelle Übersetzer nehmen bei der Begleitung von Personen, die von Zwangsheirat betroffen sind, eine besondere Rolle ein. Sie sind manchmal die erste und einzige Anlaufstelle, an die sich eine Person in einer Situation von Zwangsheirat wenden wird. Die Herausforderung für die Dolmetscher besteht also darin, dieser Person zu helfen, ohne sich jedoch eine Aufgabe aufzubürden, die ihre persönlichen und beruflichen Grenzen überschreitet.

Während der beiden Workshops wurden den Dolmetschern Kenntnisse, Ansätze und Instrumente vermittelt, mit denen sie innerhalb ihrer beruflichen Grenzen für betroffene Personen der Schlüssel zu einem Hilfsdispositiv sein können.

 

Fortsetzung des Projekts

Das Projekt wird bis 2017 fortgeführt werden. Damit sollen möglichst viele Personen für das Leiden und die Folgen von Zwang in der Ehe oder in einer Beziehung sensibilisiert werden. In einer späteren Projektphase wird man versuchen, den Dialog zwischen den Generationen rund um das Thema Zwangsheiraten zu fördern.

 

 

Kantonales Amt für Gleichstellung und Familie
Avenue de la Gare 33 | CP 478 | 1951 Sion
+41 27 606 21 20 |
Design & illustrations by www.pole-in.ch - powered by /boomerang