Recommander cette adresse à un ami Imprimer le contenu de cette page Télécharger cette page en PDF
Rund hundert Fachleute haben bereits an der Weiterbildung teilgenommen. Für September 2016 sind weitere Module vorgesehen.

In der ersten Jahreshälfte 2016 haben 98 Personen (61 im Mittel- und Unterwallis und 37 im Oberwallis) an der Weiterbildung Zwangsheiraten teilgenommen. Diese Weiterbildung wurde an sechs Halbtagen im Mittel- und Unterwallis und an drei Halbtagen im Oberwallis durchgeführt.

Die Teilnehmenden waren Personen, die in ihrem Berufsalltag mit Situationen von Zwangsheirat zu tun haben könnten: Personal der Zivilstandsämter, Personen aus dem Jugendbereich und Bildungswesen, aus dem Sozial-, Gesundheits- und Arbeitswesen, Personal der Zentren für Asylsuchende usw. Dieses Angebot, das im Rahmen des Bundesprogramms «Bekämpfung Zwangsheiraten» organisiert wurde, kam auch den Fachleuten des kantonalen Netzwerks gegen häusliche Gewalt (Opferhilfe, Beherbergung, Pflege, Schutz, Zuhören und Unterstützung, Integration, Justiz usw.) zugute.

Zusätzliche Module und Module auf Anfrage

Angesichts des grossen Erfolgs der Weiterbildung Zwangsheiraten wurden für diesen Herbst zwei zusätzliche Module angesetzt. Diese werden am 30. September von 8 Uhr bis 12 Uhr in Sitten und in Brig stattfinden. Interessierte können sich direkt beim kantonalen Amt für Gleichstellung und Familie unter der Nummer 027 606 21 20 anmelden.

Das Modul kann überdies auch auf Anfrage einer besonderen Gruppe von Fachpersonen, einer Vereinigung oder einer Institution erteilt werden. Dieses Angebot gilt bis Juni 2017.

Kantonales Amt für Gleichstellung und Familie
Avenue de la Gare 33 | CP 478 | 1951 Sion
+41 27 606 21 20 |
Design & illustrations by www.pole-in.ch - powered by /boomerang