Recommander cette adresse à un ami Imprimer le contenu de cette page Télécharger cette page en PDF
Name, Herkunft und Bürgerrecht der Kinder ergeben sich aus dem Kindesverhältnis.

Wenn beide Ehepartner bei der Heirat ihre Ledignamen behalten, müssen sie entscheiden, welchen Nachnamen ihre Kinder tragen werden. Alle Kinder derselben Familie müssen den gleichen Nachnamen tragen. Allerdings haben die Eltern bis ein Jahr nach der Geburt des ersten Kindes Zeit, um ihre Meinung zur Wahl des Nachnamens ihrer Kinder zu ändern.

Trägt das Ehepaar einen gemeinsamen Nachnamen, so werden seine Kinder diesen Namen tragen.

Sind die Eltern nicht verheiratet, erhalten die Kinder den Ledignamen ihrer Mutter. Wenn die Eltern die gemeinsame elterliche Sorge haben, können sie beschliessen, dass die Kinder den Ledignamen des Vaters tragen werden.

Das Kind erhält das Kantons- und Gemeindebürgerrecht des Elternteils, dessen Name es trägt.

Das Kind ist ab Geburt Schweizer Bürger, wenn:

  • seine Eltern verheiratet sind und mindestens ein Elternteil Schweizer/in ist;

  • seine Eltern nicht verheiratet sind, aber seine Mutter Schweizerin oder sein Vater Schweizer ist.

 

 

Aktualisierung 08.08.2016

Kantonales Amt für Gleichstellung und Familie
Avenue de la Gare 33 | CP 478 | 1951 Sion
+41 27 606 21 20 |
Design & illustrations by www.pole-in.ch - powered by /boomerang