Recommander cette adresse à un ami Imprimer le contenu de cette page Télécharger cette page en PDF
Die Leistungen, deren Kosten von der obligatorischen Krankenpflegeversicherung übernommen werden, sind in der Krankenpflege-Leistungsverordnung (KLV) aufgelistet.

LEISTUNGEN BEI KRANKHEIT UND UNFALL

  • Ambulant, zuhause, im Spital oder in einem Pflegeheim von Ärzten/Ärztinnen, Chiropraktikern/Chiropraktikerinnen oder Personen, die eine Leistung auf ärztliche Verordnung erbringen, durchgeführte Untersuchungen und Behandlungen;

  • Von einem Arzt oder einer Ärztin angeordnete Analysen und verschriebene Medikamente und Geräte;

  • Beteiligung an den Kosten von Badekuren, die von einem Arzt oder einer Ärztin verschrieben wurden;

  • Von einem Arzt oder einer Ärztin durchgeführte oder verschriebene Rehabilitationsmassnahmen;

  • Aufenthalt in der allgemeinen Abteilung im Spital;

  • Beteiligung an den Transport- und Rettungskosten.

Seit 2012 werden alternativmedizinische Leistungen wie anthroposophische Medizin, Homöopathie, Neuraltherapie, Phytotherapie und traditionelle chinesische Medizin vergütet, wenn die Behandlungen von FMH-Ärzten und -Ärztinnen erbracht werden, die über eine spezifische Ausbildung im betroffenen Bereich verfügen.

PRÄVENTIONSLEISTUNGEN

Die Kosten gewisser Massnahmen der medizinischen Prävention, die von einem Arzt oder einer Ärztin verschrieben oder durchgeführt werden, werden unter bestimmten Voraussetzungen von der Krankenversicherung übernommen: Untersuchungen Neugeborener und von Kindern im Vorschulalter, gynäkologische Untersuchungen, Mammographien, Impfungen usw.

MUTTERSCHAFT

  • Kontrolluntersuchungen während und nach der Schwangerschaft;

  • Entbindung zuhause, im Spital oder in einer teilstationären Einrichtung sowie Unterstützung durch einen Arzt, eine Ärztin, eine Hebamme oder einen Geburtshelfer;

  • Beitrag an einem Geburtsvorbereitungskurs, der von einem Arzt, einer Ärztin, einer Hebamme oder einem Geburtshelfer geleitet wird;

  • Stillberatung durch eine Hebamme, einen Geburtshelfer oder eine Pflegefachperson.

Bei einem Schwangerschaftsabbruch übernimmt die Versicherung die gleichen Leistungen wie im Krankheitsfall.

ZAHNPFLEGE

Die Zahnpflegekosten werden von der Krankenversicherung im Allgemeinen nicht übernommen.

 

 

Aktualisierung 11.10.2016 

Kantonales Amt für Gleichstellung und Familie
Avenue de la Gare 33 | CP 478 | 1951 Sion
+41 27 606 21 20 |
Design & illustrations by www.pole-in.ch - powered by /boomerang