Recommander cette adresse à un ami Imprimer le contenu de cette page Télécharger cette page en PDF
Vortrag und Weiterbildung für einen vorurteilslosen Ansatz in den Betreuungseinrichtungen

Erziehen wir Mädchen und Jungen gleich? Tatsächlich verhalten sich Erwachsene Mädchen gegenüber völlig unbewusst anders als Jungen gegenüber. Die Möglichkeiten der Mädchen und Jungen werden dadurch eingeschränkt.

Das kantonale Amt für Gleichstellung und Familie möchte die Fachleute aus dem Frühbereich auf die Gender-Stereotypen aufmerksam machen. Sie sollen die Möglichkeit erhalten, die Botschaften, die sie über ihr Verhalten und ihre Äusserungen übermitteln, zu entschlüsseln und sich der Diskriminierung bewusst zu werden, die mit einem genderdifferenzierten Verhalten einhergeht. Das Ziel besteht darin, dass sie den Kindern gegenüber ein genderneutrales Verhalten annehmen.

Hierzu organisiert das KAGF in Zusammenarbeit mit dem Deuxième Observatoire, dem Westschweizer Institut für Forschung und Weiterbildung zu Geschlechterverhältnissen, zwei Veranstaltungen (siehe Flyer unter Dokumente nebenan):

  • Vortrag am 6. Oktober 2016 in Sitten

  • Zweitägige Weiterbildung am 12. und 26. Januar 2017 in Sitten. Diese Weiterbildung trägt den gleichen Titel wie das Handbuch des Deuxième Observatoire: «La poupée de Timothée et le camion de Lison».

 

Im Oberwallis werden zwei ähnliche Veranstaltungen stattfinden, durchgeführt von Frau Annika Butters vom Marie Meierhofer-Institut für das Kind in Zürich:

  • Ein Referat am 30. November

  • Eine Weiterbildung von einem Tag am 15. Februar 2017

 

Kantonales Amt für Gleichstellung und Familie
Avenue de la Gare 33 | CP 478 | 1951 Sion
+41 27 606 21 20 |
Design & illustrations by www.pole-in.ch - powered by /boomerang